Morsetaste
Home
Grimeton SAQ, Besuch
VLF-Up-Konverter
Magnetloop portabel
PIC-Keyer
28 Ohm Match
Sperrkreisantennen
Headset
TS-940 Fehlersuche
Links
Impressum
Web Counter

 

banner

Alexanderson-Tag bei Grimeton SAQ in Südschweden.


Die Idee zu diesem Artikel entstand, als ich 2013 zum zweiten Mal während der Alexanderson-Tage in Grimeton war und die Inbetriebnahme des Längstwellensenders  miterleben durfte. Auf der Website von SAQ finden sich SWL Listen, von Hörern, die mit viel Aufwand den Empfang von SAQ bestätigen. Diesen SWL, aus DL sind das ca. 100, möchte ich beschreiben, was sich in Grimeton abspielt während sie die Aussendung empfangen.

Wer durch Südschweden fährt und die E6 benutzt, sieht aus großer Entfernung, sechs Gittermasten einige Kilometer abseits der Autobahn. Hier steht der weltweit letzte komplett funktionsfähige Längstwellen-Maschinensender in Grimeton bei Varberg. Technisch interessierte Zeitgenossen sollten hier unbedingt eine Pause einlegen (1).

Am 1. Dezember 1924 wurde die Sendeanlage in Betrieb genommen. Die offizielle Eröffnung fand am 2. Juli 1925 statt. An diesem Termin war auch der schwedische König Gustav V. anwesend. Grimeton war Teil eines Netzwerks von 17 Sendern. Allerdings wurden nur 9 Sender aufgebaut und in Betrieb genommen. Mit dem Maschinensender wurden Verbindungen nach Amerika und zu U-Booten aufgebaut.

Im Jahr 1996 wurde der Sender zum schwedischen Industriemonument erklärt. Seit dieser Zeit ist der Erhalt der Anlage auch finanziell auf unbegrenzte Zeit gesichert. Im Juli 2004 wurde die Anlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt (2).

An welchen Tagen im Jahr der Sender von den Betreibern für eine Informationssendung auf 17,2 KHz in Betrieb genommen wird, kann man auf der Internetpräsenz (3) nachschauen. Hier wird auch eine Liste der eingesandten SWL-Reports veröffentlicht. Feste Termine sind der „Alexandersondage“ Ende Juli, der Tag der Vereinten Nationen (UN-Tag) und der 24. Dezember. An diesen Tagen gibt es Testsendungen aus Grimeton. Das Signal ist mit guter Feldstärke in ganz Europa zu hören, wenn man einen VLF Empfänger hat, der in der Lage ist 17,2 kHz zu empfangen.

 

Antennenanlage

Die Antennenanlage besteht aus sechs 2,2 Km langen, parallel verlaufenden Drähten, die an 6 Gittertürmen aufgehängt sind. Die 127 m hohen Gittertürme tragen am oberen Ende 46,5 m breite Querausleger, an denen die Antennendrähte aufgehängt sind. In 6m Höhe verläuft in einigem Abstand von den Gittertürmen ein Erdnetz, das ebenfalls aus sechs parallel laufenden Drähten besteht. Die Hochfrequenz wird über eine Vierdrahtleitung in das Antennensystem eingespeist. Auf dem Antennengelände gibt es noch weitere Antennenanlagen. Unter anderem wird ein UKW-Rundfunksender betrieben.

 

Der Sender

Das Herz von SAQ besteht aus einem 200 Kw-Alexanderson-Alternator (4). Diese Maschinensender waren seinerzeit die stärksten, von Ernst Alexanderson, konstruierten und von General Elektric gebauten Hochfrequenz Generatoren. Mit Hilfe dieser Generatoren wurden hochfrequente Schwingungen, ohne Verwendung von Elektronik, bis zu einer Frequenz von 100 KHz erzeugt. Der Antriebsmotor erzeugt eine Leistung von 370 Kw, wird mit ca.2200 Volt betrieben und dreht mit ca. 711 U/min. Ein zwischen geschaltetes Getriebe setzt die Drehzahl auf 2115 U/min hinauf.  Die erzeugte Hochfrequenz wird über ein Anpassnetzwerk der Antenne zugeführt. Alle hier verwandten Bauteile haben mächtige Ausmaße. Mit dem Aufkommen der Elektronenröhre verloren Maschinensender rasch an Bedeutung.

DSC03330
DSC03332
DSC03398 DSC03361